News


14.11.2018 Jahreshauptversammlung 2018
In den vergangenen Tagen fand die Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft Twistringen und Ortschaften (FWG) statt. In der Versammlung berichteten die Stadtratsmitglieder den Anwesenden von der erfolgreich geleisteten Ratsarbeit und der Arbeit im Kreistag. Dabei wurde zunächst die engagierte und erfolgreiche Arbeit des Bürgermeistervertreters in Twistringen, Herr Wiesch, hervorgehoben. weiterlesen...

10.09.2018 Neuigkeiten September 2018
Seit unserer letzten Mitteilung im Oktober letzten Jahres hat sich zwischenzeitlich nichts erfreuliches ergeben, was unbedingt zu veröffentlichen wäre. Die Mitglieder der FWG im Stadtrat und den Ortsräten haben durch intensive Arbeit, Initiativ- und Innovationsanträge wesentlich an der Erledigung von  Aufgaben mitgewirkt, insbesonders in den Bereichen Kindergärten, Grundschulbereich, Breitbandversorgung, Blühstreifen u.a. weiterlesen...

02.10.2017 Grundschulstandort 'Hohe Straße'
Die CDU hat durch den Inhalt Ihrer Nachricht zur Frage des Standortes einer neuen Grundschule auf deren Facebook Seite den Anschein erweckt, die Steuern müssten erhöht werden, so dass Firmen sich in Twistringen nicht mehr niederlassen. Freiwillige Leistungen, wie der Schwimmpark, müssten eingestellt werden, sodass die Stadt Twistringen und deren Angebot nicht attraktiver werden . Alles angeblich nur deshalb, weil der Standort für die neue Grundschule nicht an der Hohen Straße sondern in der Nähe des Gymnasiums oder an anderer Stelle sein soll. weiterlesen...

29.09.2017 Leserbrief zu diversen Artikeln zum Thema 'Grundschule Am Markt in Twistringen'
Nun hat die CDU-Fraktion mit Ratsmehrheit nach längeren Diskussionen im Fachausschuss und VA, in der Ratssitzung am 26.9. ihren Vorprojektierungsbeschluss zum Bau einer eigenständigen Grundschule mit Sporthalle am Standort Hohe Straße (nach Abriss jetziges Gelände der Haupt-und Realschule) durchgedrückt. weiterlesen...

21.09.2017 Stellungnahme
zum Bau einer eigenständigen einzügigen/zweigzügigen Grundschule (Standort Hohe Straße, Antrag der CDU)
weiterlesen...

31.07.2017 Bericht über den Zustand der Stadtpolitik
Die Gemeinden haben nach dem Grundgesetz und nach der Niedersächsischen Verfassung das Recht der Selbstverwaltung. Sie sind selbstständige Gebietskörperschaften und verwalten im Rahmen der Gesetze alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft in eigener Verantwortung. Der Rat ist das oberste Entscheidungsorgan der Gemeinde. Er sollte die Entscheidungen so treffen, dass sich die Lebensbedingungen für alle Einwohner/innen in der Gemeinde stetig verbessern. weiterlesen...

20.02.2017 Wechsel im Ortsrat Twistringen
Herr Joachim Kunst wird sein Ortsratsmandat in Twistringen bedauerlicherweise aufgeben. Er sieht sich dazu ausschließlich aufgrund neuer beruflicher Aufgaben in seiner Firma veranlasst, die sicher auch ganzen Einsatz fordern. Wir bedauern außerordentlich, ein so kompetentes Ortsratsmitglied zu verlieren. Herr Joachim Kunst war bislang auch stellvertretender Ortsbürgermeister.

Nachfolger wird Herr Heinz Meyer sein, der sich auch nach der Kommunalwahl stets an Informationsveranstaltungen beteiligt hat und mit persönlichem Einsatz die Aufgaben professionell ausfüllen wird. Wir freuen uns für Herrn Heinz Meyer und für die Freie Wählergemeinschaft Twistringen und Ortschaften, dass eine Nachfolge in dieser Weise gesichert ist.
Bild "Kommunalwahl 2016 :meyer-heinz-9-240px.jpg"

20.02.2017  hier die neueste Ausgabe des Informationsdienstes des Niedersächsischen Landkreistages
Interessant ist, dass auch seitens des Niedersächsischen Landkreistages der Gesetzentwurf für die Ergänzung des Grundstücksverkehrsgesetzes als nicht durchführbar erachtet wird. Des Weiteren wird die Handhabung des Ministers Christian Meyer bezüglich der Geflügelpest scharf kritisiert.
Weder Landwirte noch Landkreise begrüßen das Verhalten des Landwirtschaftsministers.
mehr Informationen ...



  
  
  Reduzierung des Ortsrats-Budget: Die Vorschläge des Bürgermeisters das Ortsrats-Budget zu reduzieren, sind von allen Beteiligten in der
  konstituirenden Ortsrats-Sitzung als sehr befremdlich empfunden worden.